Die Qualität unseres Mineralwassers

Das Geheimnis der besonders hohen Qualität von Bad Harzburger Mineralwasser? Sein Ursprung liegt tief unter den Gipfeln des Harz.

Über Jahrhunderte sind hier Wasservorkommen von herausragender Reinheit und einer ganz besonderen Mineralzusammensetzung entstanden: Während der Regen Tropfen für Tropfen durch die Gesteinsschichten sickert, wird er gefiltert und mit wertvollen Mineralien, Spurenelementen und Kohlensäure angereichert.

In Abhängigkeit davon, welchen Weg das Wasser nimmt, unterscheidet sich die genaue Komposition der Inhaltsstoffe. Da wir unsere Mineralwässer direkt am Quellort Bad Harzburg abfüllen, zeichnen sich diese nicht nur durch eine ursprünglich reine, sondern auch regionaltypische Mineralisation aus.

Als einziges Lebensmittel in Deutschland muss Mineralwasser amtlich anerkannt werden. Nur geprüftes und amtlich anerkanntes Wasser darf den Namenszusatz “natürliches Mineralwasser” tragen. Für die Produktion auf höchstem Qualitätsniveau garantiert zudem unsere Zertifizierung nach dem International Food Standard.


Wie ein einzelner Regentropfen in der abgefüllten Flasche landet erfährst du in unserem Erklärvideo.

Mineralwasserentstehung

Abbildung Mineralwasserentstehung

Sulfate sind Salze der Schwefelsäure, die eine verdauungsfördernde Wirkung haben.

Natrium ist ein essenzielles Element,
das über die Nahrung aufgenommen wird.
Das Elektrolyt reguliert den Wasser-
haushalt, den Säure-Basen-Haushalt
und den Blutdruck.

Hydrogencarbonat ist ein Bestandteil der Salze der Kohlensäure. Es wirkt säureneutralisierend und harmonisiert den Kohlensäuregeschmack.

Wasser durchdringt die
Erdschichten und nimmt
Mineralstoffe auf.

Calcium im Mineralwasser hilft bei einer guten Calciumversorgung. Der Mineralstoff hat eine besondere Bedeutung für die Festigkeit von Knochen und Zähnen.

Magnesium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff, der wichtig für die Muskeln, das Herz und die Nerven ist.

Abbildung Mineralwasserentstehung

Magnesium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff, der wichtig für die Muskeln, das Herz und die Nerven ist.

Natrium ist ein essenzielles Element, das über
die Nahrung aufgenommen wird. Das Elektrolyt
reguliert den Wasserhaushalt, den Säure-Basen-
Haushalt und den Blutdruck.

Sulfate sind Salze der Schwefelsäure, die eine verdauungsfördernde Wirkung haben.

Wasser durchdringt die
Erdschichten und nimmt
Mineralstoffe auf.

Hydrogencarbonat ist ein Bestandteil der Salze der Kohlensäure. Es wirkt säureneutralisierend und harmonisiert den Kohlensäuregeschmack.

Calcium im Mineralwasser hilft bei einer guten Calciumversorgung. Der Mineralstoff hat eine besondere Bedeutung für die Festigkeit von Knochen und Zähnen.

Wasserwissen

Natürliches Mineralwasser

Natürliches Mineralwasser ist ein Naturprodukt.

– stammt aus einem unterirdischen, vor Verunreinigungen geschützten Wasservorkommen
– enthält von Natur aus Mineralien und Spurenelemente – ist ernährungsphysiologisch wirksam
– muss direkt am Quellort abgefüllt werden
– ist das einzige amtlich anerkannte Lebensmittel in Deutschland (das Anerkennungsverfahren umfasst über 200 geologische, chemische und mikrobiologische Untersuchungen)
– der Hersteller garantiert über den original verschlossenen Deckel für die Qualität bis zum Verbraucher.

Trinkwasser/Leitungswasser


– besteht zu etwa zwei Dritteln aus Grundwasser und zu einem Drittel aus Oberflächenwasser (Flüsse, Seen, Talsperren)
– muss in der Regel erst zu Trinkwasser aufbereitet werden (gereinigt, desinfiziert, in der Zusammensetzung verändert)
– bei der Aufbereitung sind viele Behandlungsverfahren und chemische Zusätze erlaubt
– Der Trinkwasserversorger ist verantwortlich für die Qualität des Wassers bis zum Übergabepunkt (Wasseruhr). Für den Wasserhahn und die Rohrleitungen im Wohnhaus ist der Eigentümer selbst verantwortlich.

Heilwasser

– entspringt unterirdischen und vor Verunreinigung geschützten Wasservorkommen
– muss direkt am Quellort abgefüllt und amtlich anerkannt werden
– die Zulassung erfolgt durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)
– unterliegt dem Arzneimittelgesetz
– besitzt eine vorbeugende, lindernde oder heilende Wirkung.

Quellwasser

– stammt aus unterirdischen Wasservorkommen
– muss nicht ursprünglich rein sein und keine gleichbleibende Menge an Mineralien enthalten
– wird am Quellort abgefüllt
– unterliegt der Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTVO)
– muss nicht amtlich anerkannt werden.

Tafelwasser

– wird industriell hergestellt
– ist eine künstliche Mischung aus verschiedenen Wasserarten (Leitungswasser, Salzwasser, Mineralwasser)
– darf an jedem Ort hergestellt und abgefüllt werden.
Mineralwasser und Leitungswasser sind von Grund auf unterschiedliche Produkte. Während es sich bei natürlichem Mineralwasser um ein Naturprodukt handelt muss Leitungswasser in der Regel erst zu Trinkwasser aufbereitet und somit gereinigt, desinfiziert, in der Zusammensetzung verändert werden. Siehe hierzu ausführlicher: Verschiedene Wasserarten
Natürliches Mineralwasser entsteht durch auf die Erde niederfallende Regentropfen. Diese sickern durch unterschiedliche Boden-/ Gesteinsarten. Hierbei werden die Regentropfen gefiltert und gereinigt. Gleichzeitig nehmen sie Mineralien und Spurenelemente auf. Auf der letzten wasserführenden Schicht im Erdinneren sammeln sich die Regentropfen in einer Quelle – der Mineralwasser Quelle.

Aufgrund der Entstehungsgeschichte handelt es sich hierbei um eine Quelle von natürlicher Reinheit.

Diese natürliche Zusammensetzung, die wesentlichen Bestandteile des Mineralwassers dürfen nicht verändert werden. Die Mineral- und Tafelwasser-Verordnung erlaubt vor dem Abfüllen von natürlichem Mineralwasser lediglich das Entfernen von Eisen, Mangan und Schwefel. Diese Behandlung erfolgt aus optischen Gründen bzw. wegen des Geschmacks und Geruchs. Weiterhin darf Mineralwasser Kohlensäure entzogen und zugesetzt werden.


Mineralwasser ist das beliebteste alkoholfreie Getränk der Deutschen. Wer gezielt nach Mineralwasser sucht, kann zwischen unterschiedlichen Verpackungsform auswählen. Entsprechend der Lebens- oder Konsumsituation (zu Hause oder unterwegs) und dem persönlichen Genuss kann die Entscheidung hierbei auf Glas- oder PET-Gebinde fallen. Aus diesem Grund bieten wir unser natürliches Mineralwasser in beiden Gebinden an.

Generell genießen Glasflaschen einen höherwertigen Anspruch. Neben den Vorteilen des Materials Glas an sich, welches optimal zum genussorientierten Konsum passt, liegt ein weiterer Vorteil in den hohe Umlaufzahlen von Glas-Mehrwegflaschen. So werden diese bis zu 50x wieder neu befüllt.

Auch PET-Flaschen genießen einen hohen Anspruch hinsichtlich des genussorientierten Konsums, da auch sie geruchs- und geschmacksneutral sind. Zudem hat PET gegenüber Glas praktische Vorteile: Es ist bruchfest und lässt sich leichter tragen. Der Vorteil des leichten Gewichts führt auch dazu, dass der Kraftstoffverbrauch und der CO2-Ausstoß auf dem Transportweg reduziert werden. Dank des bepfandeten Rücknahme- und Kreislaufsystem in Deutschland, erzielen leere PET-Flaschen zudem eine Rücklaufquote von nahezu 100%. Ein großer Anteil des alten Materials kann somit für neue Flaschenrohlinge wiederverwertet werden.

Bad Harzburger Gourmet

Bad Harzburger Gourmet

Bad Harzburger elegant und stilvoll für die Gastronomie

Mit der Bad Harzburger Gourmet Getränkevielfalt servieren Sie Ihren Gästen natürliche Erfrischung aus dem berühmten Nationalpark Harz. Regionale Qualitätsprodukte, die strengsten Lebensmittelkontrollen unterliegen.

Mit unserer speziell für die Gastronomie konzipierten Produktlinie setzen Sie auch optisch ein Zeichen für höchste Qualitätsansprüche.

Entdecke unsere Sorten